Industrial Development Board der UNIDO tagt in Wien

Botschafter Däuble verliest Erklärung der West-European and Others Group (WEOG) während der 45. UNIDO-IDB-Sitzung Bild vergrößern Botschafter Däuble verliest Erklärung der West-European and Others Group (WEOG) während der 45. UNIDO-IDB-Sitzung (© Ständige Vertretung)

Wien, 27. bis 29. Juni 2017: Das Industrial Development Board (IDB) der Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO) kam zu seiner 45. Sitzung zusammen. Botschafter Däuble leitete als Vizepräsident insbesondere die informellen Konsultationen. Deutschland, aktuell die G20-Präsidentschaft innehabend, war darüber hinaus substanziell an der Durchführung einer Nebenveranstaltung zum Thema "Unterstützung der Industrialisierung in Afrika: eine Priorität für die G20 und UNIDO" beteiligt. Dominik Ziller, Leiter der Abteilung für internationale Entwicklungspolitik im Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ), diskutierte mit dem UNIDO-Generalsekretär LI Yong sowie Professor Anil Sooklal aus Südafrika unter anderem über die jüngsten Initiativen Deutschlands in der Entwicklungszusammenarbeit im Rahmen seiner G20-Präsidentschaft. Botschafter Däuble während der 45. UNIDO-IDB-Sitzung Bild vergrößern Botschafter Däuble während der 45. UNIDO-IDB-Sitzung (© Ständige Vertretung)

Ayumi Fujino (UNIDO), Dominik Ziller (BMZ), Botschafter Däuble, Roland Guttack (BMZ), Kai Bethke (UNIDO) Bild vergrößern Ayumi Fujino (UNIDO), Dominik Ziller (BMZ), Botschafter Däuble, Roland Guttack (BMZ), Kai Bethke (UNIDO) (© Ständige Vertretung)

Dominik Ziller (BMZ) während Podiumsdiskussion im Gespräch mit UNIDO-Generaldirektor Yong Li und Ayumi Fujino Bild vergrößern Dominik Ziller (BMZ) während Podiumsdiskussion im Gespräch mit UNIDO-Generaldirektor Yong Li und Ayumi Fujino (© Ständige Vertretung)