Die deutsche Energiewende – sie bedeutet nicht nur Wandel in der Energieproduktion und – nutzung. Ein ganzes ökonomisches System ordnet sich neu.
OTON – Rainer Baakel – Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Wir sprechen hier von einem Prozess, der wird einige Jahrzehnte dauern. Das heißt, es gibt einen Strukturwandel, und in diesem Strukturwandel gibt es große Chancen, nämlich für diejenigen, die jetzt in die neuen Technologien, in Energieeffizienz investieren
OTON – Frank-Walter Steinmeier – Bundesaußenminister
Über ein Viertel der deutschen Stromerzeugung stammt heute aus erneuerbaren Energien, aber diese Umsetzung reicht allein nicht. Denn Energiewende, das heißt für uns auch: Mehr internationale Vernetzung, um voneinander zu lernen.
Ist das marktwirtschaftlich möglich? Neue Technologien verdrängen traditionelle mit hoher Akzeptanz. Warum sollte sich die deutsche Gesamtwirtschaft mit allen Folgen darauf einlassen? Eine Antwort aus dem Maschinenbau, einer mittelständisch geprägten Branche mit konstant hohen Umsatzzahlen, ist die Initiative „Blue Competence“.
OTON - Dr. Reinhold Festge – Unternehmer und VDMA-Präsident
„Da kann jeder mitmachen und sagen, ich bringe mich mit ein und ich habe dieses Beispiel, ich möchte gern lernen, meine eigene Produktion, meine eigenen Produkte effizienter zu machen. Da haben sich innerhalb kürzester Zeit 440 Unternehmen gemeldet.“
OTON – Rainer Baakel – Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
„Das ist meine Erfahrung: Dass sehr viele mittelständische Unternehmen im Zuge der Energiewende mit großartigen neuen Ideen auch neue Märkte erobert haben.“
Die Energiewende stützt sich einerseits auf Steigerungen der Energieeffizienz , die jeden Industriezweig betreffen. Der zweite Pfeiler der Energiewende sind die erneuerbaren Energien – und hier versteckt sich eine der größten Herausforderungen:
OTON - Dr. Reinhold Festge – Unternehmer und VDMA Präsident
„Die Solartechnik, die Windtechnik haben wir unter Kontrolle, wir haben auch die Leitungstechnik unter Kontrolle, aber wir haben noch keine Lösung für die Speichertechnik.“
OTON - Silke Bosse – Produktmanagerin BAE
„Wir passen jeden Tag die Produkte auf diesen Markt an. Wir haben dort F&E Tätigkeiten, um die Technologie aufzubessern, zu erweitern und mit anderen, mit neusten Technologien zusammenzubringen.“
Ein mittelständischer Blei-Batterien-Produzent mit Produktion ausschließlich in Deutschland, ist ein Beispiel, das zeigt: Die Energiewende mobilisiert die Wirtschaft.
OTON - Silke Bosse – Produktmanagerin BAE
Wir sind sehr stolz drauf, dass wir im Bereich erneuerbare Energien auch Produkte entwickelt haben, die speziell für diesen Bereich zuständig sind. Wir wollen da auch noch weitergehen, um den Großspeichermarkt, den Regelenergiemarkt, Pufferspeichermarkt bestücken zu können.
Anstrengungen, die langfristig notwendig sind. Denn die Energiewende befindet sich längst im internationalen Wettbewerb.
OTON - Rainer Baake - Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie:
„Wir sind gut beraten, uns eng mit unseren Nachbarn abzustimmen und den Binnenmarkt zu nutzen für die Energiewende, weil er großartige Chancen bietet, und ich bin der festen Überzeugung: Energiewende national würde zumindest effizient nicht funktionieren.“